Hands-on „New-Work – Arbeit (völlig) neu gestalten“

Wir sehen einen dringenden Handlungsbedarf, auf den die Verantwortlichen nicht reagieren, da sie ausschließlich im bestehenden System denken. Wir sehen es als unabdingbar an, dass wir uns um unsere Pflegefachkräfte kümmern müssen, damit diese gesund und motiviert bleiben, uns später zu pflegen. Dazu brauchen wir dringend einen Kulturwandel. (Ute Tobias)

So entstand die Idee zu einem Projekt. Die „Keimzelle“ besteht aus Menschen, die berufliche Erfahrungen in der Pflege gesammelt haben und sich Sorgen um das eigene Alter machen. Außerdem verfügen die Akteure über umfassendes Wissen aus mehreren Studiengängen, welches auf die Situation in der Pflege angewendet wurde, um einen Vorschlag zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für Pflegefachkräfte und pflegebedürftige Menschen zu machen.

Im Hands-on teilt Ute Tobias, Vorständin und Geschäftsführerin des Netzwerk-Mitglieds Emder Pflegegenossenschaft für Ostfriesland eG, wie aus einer Idee zu selbstorganisierten Sozialraumteams tatsächlich ein Projekt wurde.

Wie das konkret mit New Work im Zusammenhang steht, auf welche Schwierigkeiten und Herausforderungen die Beteiligten getroffen sind und wieso es dafür den Deutschen Demografiepreis 2021 in der Kategorie New Work gab, erfahren wir im Hands-on.

Schauen Sie vorab die Laudatio zur Auszeichnung mit dem Deutschen Demografiepreis hier ab Minute 14:35.

Hier der aufbereitete Mitschnitt der Veranstaltung:

Comment (1)

  1. Steffen Neumann

    … ein beeindruckendes Projekt wird hier vorgestellt und ein Einblick in das Thema „New-Work“ gewährt, vielen Dank dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert